Tuberkulose, Die vergessene Krankheit

IMG_6393Kinder stecken sich im Kindergarten an, ganze Familien erkranken. Ein Teufelskreis, der nur durch teure Medikamente und umfangreiche Betreuung durchbrochen werden kann. SILOAH hilft vor Ort, betreibt Kindergärten, in denen Kinder richtig versorgt werden.

Tuberkulose ist weltweit die Infektionskrankheit, die am meisten Todesopfer fordert. Besonders in Moldawien bereitet sich die Krankheit nahezu unkontrolliert aus. SILOAH kümmert sich um Krankheiten und um die Prävention, vor allem um die Gesundheit der Kinder.

Durch den Einkauf von Medikamenten konnte zum Beispiel Sergej, der 5 jährige Bub, über den wir im November berichteten, wieder zu Kräften kommen. Heute ist Sergej in der Vorschule. Nachmittags kommt er weiterhin in den Tuberkulose Kindergarten in Chisinau. Dort wird er medizinisch versorgt, macht seine Hausaufgaben und trifft seine Freunde. Diesem Kindergarten, verdankt Sergej, wie allen anderen Kinder dort, sein Leben. Sie alle hatten Tuberkulose und sind nun wieder gesund. Damit sich die Kinder nicht noch einmal anstecken, wird im Kindergarten streng auf die Hygiene geachtet und zusätzlich werden sie versorgt mit Medizin und Vitaminen. Nur so stecken sich die Kinder nicht erneut an.

Dank einiger Spender konnte der Kindergarten erst vor kurzem mit Hygiene- und Desinfektionsmitteln, Seifen, Vitamintabletten und Medikamenten im Wert von über 2000 Franken unterstützt werden. Momentan steht dringendst die Renovation der Bäder, WCs und der Küche an, um auch künftig den strengen Hygienevorschriften gerecht werden zu können. Hierfür benötigen wir erneut Ihre Hilfe.

 

> Einfach und direkt online spenden!
> Mit dem Vermerk „Tuberkulose Moldawien“
auf unserem Spendenkonto 60-329646-6!
> Oder fordern Sie einen Einzahlungsschein an:
per Telefon unter 031 982 01 03 oder per E-Mail!

 

Helfen bereitet Freude für den, dem geholfen wird und dem, der hilft. Wir danken Ihnen für Ihre Grosszügigkeit. Ohne Menschen wie Sie, hätten tausende andere keine Hoffnung!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *